I 🧡 Indoor-Rowing

Fragen & Antworten

Unsere FAQs sollen Dir schnelle Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen geben.
Findest Du keine Antwort auf Deine Frage, zögere bitte nicht uns zu kontaktieren:

  • Was ist die RUDEREI®?

    Die RUDEREI® ist ein Dienstleister und bietet Video-Training und Wettkämpfe auf Rudergeräten an. Beim Video-Training wird zwischen Einstieger-Kurse, Einzeltraining und Online Team-Rowing unterschieden. Alle Trainer:innen kommen aus dem Rudersport, sind (ehem.) Olympioniken, Welt- oder Europameister.

  • Seit wann gibt es die RUDEREI®?

    Die RUDEREI® gibt es schon seit 2017 und sollte ein neuartiges Indoor-Rowing Zentrum in Hamburg werden. Durch div. Verzögerungen und der Corona-Pandemie, die Ende 2019 schon ihre ersten Zeichen setzte, wurden die Karten neu gemischt. Ein gutes Jahr später – Anfang 2021 – wurde der Entschluss gefasst: Die RUDEREI® geht im Sommer 2021 an den Start. Und zwar online.

  • Welche Wettkämpfe bietet die RUDEREI® an?

    Die RUDEREI® bietet über das ganze Jahr verteilt vier Wettkämpfe auf Rudergeräten an:

  • Welche Trainings bietet die RUDEREI® an?

    Die RUDEREI® bietet ONLINE-Traing auf Rudergeräten an. Einzeltraining, Gruppenkurse für Einsteiger und Online Team-Rowing für Jedermann/-frau.

  • Wie effektiv ist ein Rudergerät?

    Mit einem Rudergerät kannst Du ein umfassendes Ganzkörpertraining durchführen. Während des Ruderns werden ca. 80 % der Gesamtmuskulatur beansprucht. Kein anderes Fitnessgerät ist in diesem Bereich so effektiv wie das Rudergerät.

  • Welche Muskeln trainiert ein Rudergerät?

    Durch das Rudergerät werden alle sechs Hauptmuskelgruppen trainiert: 1. Schultermuskulatur, 2. Armmuskulatur, 3. Rückenmuskulatur, 4. Bauchmuskulatur, 5. Gesäßmuskulatur und 6. Beinmuskulatur.

  • Hilft Rudern beim Abnehmen?

    Entscheident ist beim Abnehmen immer das Verhältnis von Energieverbrauch und -zunahme. Wenn Du durch das Rudern auf dem Rudergerät abnehmen möchtest, kommt es auf die Dauer und Regelmäßigkeit Deines Trainings an. Wir empfehlen ein tägliches Training von mindestens 30 Minuten bei niedriger Intensität.

  • Ist tägliches Rudern gesund?

    Ja, solange die Intensität nicht zu hoch ist und der Bewegungsablauf verinnerlicht ist. Rudern gehört zu den wenigen Sportarten, in der alle Hauptmuskelgruppen beansprucht werden, die Koordination und Ausdauer (Herz/Kreislauf) trainiert.

  • Kann man Schmerzen durch Rudern erleiden?

    Ja. Rudern ist sehr komplex und koordinativ anspruchsvoll. Ist die Intensität zu hoch und der Bewegungsablauf zu unkoordiniert, kann es zu veschiedensten Beschwerden an Handgelenken, Unterarm (Sehnenscheide), Schulter, Rücken (Lenden-/Brustwirbel) und Knien kommen. Das ist meist die Ursache einer falschen Einstellung des Rudergeräts bzw. eine falsche Rudertechnik.

  • Ist ein Rudergerät gut für den Bauch?

    Ja. Das Rudern auf’m Wasser und auf einem Rudergeräte gehören zu den wenigen Sportgeräten, die Deine komplette Rumpfmuskulatur, also auch den Bauch, den oberen und den unteren Rücken, zugleich und ausgeglichen trainieren.

  • Wie lange sollte man mit dem Rudergerät trainieren?

    Wie lange du trainieren solltest, hängt von Deiner persönlichen Kondition, Fitness und Zielsetzung ab. In der Regel werden Trainingseinheiten zwischen 30 und 45 Minuten empfohlen. Trainierst Du z.B. für den Ergo-Marathon, solltest Du längere Trainingseinheiten absolvieren.

  • Kann man durch Rudern Muskeln aufbauen?

    Ja. Zwar nicht in dem Ausmaße wie beim klassischen Gerätefitnesstraining, aber ein regelmäßiges und Kraft-/Ausdauer betontes Training auf dem Rudergerät zeigt langfristig seine Wirkung. Es ist kein typisches Ausdauertraining. Es ist und bleibt eine Kombination aus Kraft-/Ausdauertraining. Durch die verschiedensten und umfangreichen Trainingsmethoden aus dem Rudersport, kann das Training abwechslungsreich gestaltet werden und bietet so die Möglichkeit neue Reize zu setzen.

  • Wie effektiv ist das Rudergerät?

    Das Training auf dem Rudergerät ist ein effektives Ausdauertraining, das sich positiv auf die Leistungsfähigkeit des Körpers auswirkt. Außerdem stärkt es den kompletten Bewegungsapperat, weil alle sechs Hauptmuskelgruppen und ca. 80% der gesamten Muskulatur beansprucht werden. Zusätzlich stärkt es die Atmung, steigert das Lungenvolumen und kräftigt das Immunsystem.

  • Wie lange rudern Anfänger?

    Grundsätzlich gilt: Koordination vor Kraft vor Ausdauer!
    Als Anfänger fängst du mit zwei- bis dreimal pro Woche an und konzentrierst Dich auf den koordinativ komplexen Bewegungsablauf. Die einzelnen Einheiten können je nach Fitnesss-Level zwischen 30-60 Minuten dauern.

  • Wann sieht man Erfolge beim Rudern?

    Wenn Du regelmäßig trainierst, wirst Du bereits binnen weniger Wochen spüren und sehen, dass Du an Kraft und Ausdauer zunimmst. Ein guter Indikator ist auch der 500m Split.

  • Ist Rudern gut für den unteren Rücken?

    Durch das Rudergerät werden alle sechs Hauptmuskelgruppen trainiert. Eine davon ist die Rückenmuskulatur (insbesonders der Lenden- und Brustwirbelbereich). Bei der richtigen Anwendung und technisch guten Ausführung der Ruderbewegung wirkt sich das Rudern sehr positiv auf die Stärkung des Rückens aus. Es gibt keine abrupten Bewegungen oder äußeren Krafteinfluss auf die Wirbelsäule, die Belastung ist gleichmäßig und das Verletzungsrisiko ist gering.

  • Wie effektiv ist Indoor Rudern?

    Da Rudern ein Ganzkörpertraining ist und ca. 80% der Muskulatur beansprucht, eignet es sich perfekt zum Abnehmen. Mit mit dem Rudergerät kannst Du in einen kleinerem Zeitfenster viel mehr Kalorien verbrennen als mit anderen Fitnessgeräten, die nicht so viele Muskelgruppen beanspruchen.

  • Wie rudert man richtig auf dem Gerät?

    Bis auf ein paar Feinheiten, richten wir uns nach dem Leitbild des Deutschen Ruderverbnades (DRV). Demnach spricht man von Kernpunkten bestimmter Bewegungsmerkmale: Auslage, Verderzug, Überlagerung, Beinstreckung, Rücklage, Anrollen und Freilauf.
    Auf dem Rudergerät spricht man u.a. von: Auslage, Durchzug, Rücklage und Vorrollen.
    Weil jede Phase Ihren eigenen Schwerpunkt hat, kann man auf diese Frage nur sehr grob antworten:

    1. In der Auslage (ca. 11 bzw. 1 Uhr Position des Oberkörpers) mit den Beinen abstoßen, Oberkörper bleibt parallel (Parallelverschiebung) und die Arme bleiben vorerst lang.
    2. Einsetzen des Oberkörpers und nur leicht zeitversetzt Einsetzen der Arme (Hände sind ca. auf Höhe der Knöchel)
    3. Bei ca. 90° der Kniee maximale Kraftentfaltung.
    4. In der Rücklage sind die Beine durchgestreckt, der Oberkörper (ca. 11 bzw. 1 Uhr Position) und die Hände mit dem Griff am unteren Rippenbogen (Berührung des Körpers). Idealerweise treffen sich alle drei Elemente aufn Punkt genau.
    5. Vorrollen ist die Ruhephase. Hier kann durchgeatmet werden. (diese Phase nimmt ca. 2/3 der Zeit in Anspruch. Die restlichen 1/3 wird durchgezogen)
  • Was ist Extensives Ausdauertraining (EXA)
    Primäres Ziel ist die Fettverbrennung und der Erhalt bzw. Ausbau der Grundlagenausdauer. Die Trainingsintensität ist gering, sodass man sich noch gut unterhalten kann. Dafür ist der Trainingsumfang eher groß. Die Herzfrequenz (HF) liegt zwischen 60-70% von HF max.
  • Was ist Intensives Ausdauertraining (INA)?
    Primäres Ziel ist die Erweiterung der Belastungsgrenzen und individuellen Ausdauer. Die Trainingsintensität ist höher, als bei der EXA und es darf hier auch schon gerne anstrengend werden. Der Trainingsumfang ist geringer. Dafür liegt die Herzfrequenz (HF) zwischen 70-80% von HF max.
  • Was ist Hochintensives Ausdauertraining (HINA):
    Primäres Ziel ist die Erweiterung der aeroben Schwelle und mentaler Stärke. Die Trainingsintensität ist nochmal höher, als bei der INA und Unterhaltungen sind hier kaum noch möglich. Der Trainingsumfang liegt häufig unter 30 Minuten und die Herzfrequenz (HF) bei höchstens 90% von HF max.
  • Was ist Wettkampfspezifische Ausdauertraining (WSA)?
    Primäres Ziel ist die Effizienz des Sauerstofftransportes, des Stoffwechsels zu erhöhen und mentale Stärke auszubauen. Die Trainingsintensität ist so hoch, dass man nicht mehr sprechen kann. Der Trainingsumfang ist eher gering und die Herzfrequenz (HF) liegt bei über 90% von HF max.
  • Was ist ein Sprint oder was sind Sprints?
    Hierbei handelt es sich um mehrere hintereinanderliegenden und kurzen Teilstrecken, gefolgt von Pausen. Oftmals werden Sprints mit Intervallen kombiniert oder am Ende einer langen Trainingseinheit drangehängt. Primäres Ziel ist, Kohlenhydrate zu verbrennen, die anaerobe Belastung auszubauen und somit den Mechanismus an den Laktataufbau zu gewöhnen und umzugehen. Die Herzfrequenz (HF) liegt hier ab 95% aufwärts vom HF max.
  • Was ist Kraft-/Ausdauertraining (KA)?
    Wir haben KA definiert als eine Kombination aus EXA und Kraft-Übungen auf der Gym-Matte und/oder kraftbetonten Übungen auf dem Rudergerät. Auf der Gym-Matte sind das z.B. Sit-Ups oder Kniebeuge. Auf dem Rudergerät sind es z.B. 10x Druckschläge bei einer SF16. Die Herzfrequenz (HF) liegt hier ähnlich wie bei EXA zwischen 60-70% von HF max.
  • Wie berechnet man die maximale Herfrequenz (HF)?

    Die maximale Herzschlagfrequenz (HF) bei jeder Person unterschiedlich und ist die Anzahl der Herzschläge pro Minute, die die Person bei größtmöglicher körperlicher Anstrengung erreichen kann. Die max. HF ist eine individuelle Größe, die von Alter, Geschlecht, genetischer Veranlagung, Trainingszustand und Tagesform. Anhand von Faustformeln kann die Bestimmung des Maximalpulses erfolgen. Das Ergebnis ist nur ein Richtwert. Wer es genau wissen möchte führt eine sportmedizinische Untersuchung durch und lässt sich unter Beobachtung eines Sportmediziners ausbelasten.

    Wir haben hier vier verschiedene Faustformeln für Dich:

    1. Faustformel: Maximalpuls = 220 – Lebensalter (in Jahren)

    • z. B. m/w 40 Jahre alt
    • 220 – 40Jahre = 180 HF max.

    2. Faustformel: 208 − 0,7 × Lebensalter (in Jahren)

    • z. B. m/w 40 Jahre alt
    • 208 – (0,7x40Jahre)
    • 208 – 28 = 180 HF max.

    3. Maximalpuls nach Sally Edwards.

    • Männer: Maximalpuls = 214 − 0,5 x Lebensalter (in Jahren) − 0,11 × Körpergewicht (in Kilogramm)
      • z. B. 40 Jahre alt, 92kg schwer
      • 214 – (0,5x40Jahre) – (0,11* 92kg)
      • 214 – 20 – 10,12 = 183,88 HF max.
    • Frauen: Maximalpuls= 210 − 0,5 x Lebensalter (in Jahren) − 0,11 × Körpergewicht (in Kilogramm)
      • z. B. 40 Jahre alt, 62kg schwer
      • 210 – (0,5x40Jahre) – (0,11* 62kg)
      • 210 – 20 – 6,82 = 183,18 HF max.

    4. Maximalpuls nach Winfried Spanaus.

    • Männer: Maximalpuls = 223 − 0,9 × Lebensalter (in Jahren)
      • z. B. 40 Jahre alt
      • 223 – (0,9x40Jahre)
      • 223 – 36 = 187 HF max.
    • Frauen: Maximalpuls = 226 − 1,0 × Lebensalter (in Jahren)
      • z. B. 40 Jahre alt
      • 226 – (1,0x40Jahre)
      • 226 – 40 = 186 HF max.
  • Was ist der Alster Ergo-Cup®

    Der Alster Ergo-Cup® ist eine Wettkampfserie von Nov-Feb auf dem Rudergerät. Du kannst sowohl online als auch live in Hamburg teilnehmen.

  • Was ist beim Alster Ergo-Cup® die Auftaktveranstaltung?

    Die Auftaktveranstaltung des Alster Ergo-Cups® findet traditionell am 2. Samstag eines jeden Novembers live in Hamburg statt. Bei dem Auftakt starten alle Anwesenden die winterliche Wettkampfserie mit 500m. Im Anschluss findet eine große Party mit DJ und Cocktails statt.

  • Kann ich beim Alster Ergo-Cup® nur an der Auftaktveranstaltung mitmachen?

    Ja, kannst Du. Wenn Du möchtest, kannst Du sogar nur an der Auftakt-Party teilnehmen. Du erhältst natürlich auch keine Punkte für nicht angetretene Rennen.

  • Was ist damit gemeinst, wenn man beim Alster Ergo-Cup von Disziplinen spricht?

    Disziplinen sind vorgegebene Strecken bzw. Zeitfenster, die Du im Rahmen der Wettkampfserie absolvieren musst. Disziplinen sind 500m, 1000m, 2000m, 6000m, 10000m, 21197m, 30min und 60min.

  • Muss ich an jeder Disziplin vom Alster Ergo-Cup teilnehmen?

    Nein. Wenn Du möglichst viele Punkte erreichen möchtest, solltest Du zumindest in jedem Block einmal gestartet sein.

  • Was kostet mich die Teilnahme am Alster Ergo-Cup®?

    Die Teilnahme an dem Alster Ergo-Cup® kostet Dich €35,- online oder €50,- live in Hamburg.

  • Was kostet mich die Teilnahme am Ergo-Marathon?

    Die Teilnahme als Einzelstarter an dem Ergo-Marathon kostet Dich €9,- online oder €50,- live in Hamburg. Nimmst Du live in Hamburg teil, ist ein Teilnahme-Tshirt in den Teilnahmegebühr enthalten. Für die Online-Teilnahme einer 2er-Staffel zahlst Du €7,- p.P. und einer 4er-Staffel €5,50 p.P. Live in Hamburg kostet Dich der Spaß bei einer 2er-Staffel €25,- p.P. bzw. €12,50 p.P. bei einer 4er-Staffel.

  • Was kostet mich die Teilnahme an der Holy-Shit Challenge?

    Für die Teilnahme an der Holy-Shit Challenge fallen folgende Gebühren an:

    Einzelstarter

    • €9,- online
    • €40,- live in Hamburg an. Nimmst Du live in Hamburg teil, ist ein Teilnahme-Tshirt in den Teilnahmegebühr enthalten.

    2-er-Staffel

    • €7,- p.P. online
    • €20,- p.P. live in Hamburg

    4-er Staffel

    • €5,50 p.P online
    • €10 p.P. live in Hamburg

    8-er Staffel

    • €4,- p.P. online
    • Eine 8er-Staffel wird live nicht angeboten.
  • Was kostet mich die Teilnahme an der Summer Erg-Series?

    Die Preise der Summer Erg-Series sind sehr unterschiedlich und es hängt davon ab, an wievielen Rennen Du teilnehmen möchtest. Bei der Erstanmeldung fallen folgende Teilnahmegebühren an:

    • 1x Rennen €6,50
    • 2x Rennen €11,00
    • 3x Rennen €14,50
    • 4x Rennen €17,00
    • alle 5x Rennen €18,50

    Wenn Du nach der Erstanmeldung feststellst, dass Du bestimmte Rennen nachmelden möchtest, fallen für jedes weitere Rennen €6,50 an.

  • Was passiert, wenn ich mich für einen Wettkampf auf dem Rudergerät von der RUDEREI® angemeldet und die Teilnahmegebühr gezahlt habe, aber nicht starten kann?

    Du hast das Recht innerhalb 14 Tage nach Anmeldung zurückzutreten und erhältst die Teilnahmegebühr zurück. Nach Ablauf der 14 Tage ist eine Erstattung nicht vorgesehen.

  • Kann ich ein Rennen bzw. eine Disziplin bei einen Wettkampf auf dem Rudergerät von der RUDEREI® wiederholen?

    Nein, das wäre gegenüber Deinen Mitstreitern unfair. Du musst die ausgeschriebene Disziplin immer innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters absolvieren.

  • Was passiert, wenn ich ein Rennen bei einen Wettkampf auf dem Rudergerät von der RUDEREI® abbreche?

    Dann geht Dein Rennen als DNF (did not finish) in die Wertung ein.

  • Was passiert, wenn ich in einem Block des Alster Ergo-Cups® kein Rennen gefahren bin?

    Dann fehlen Dir diese Punkte für diesen Block. Das ist dann so.

  • Darf ich das Rennen einer Disziplin vom Alster Ergo-Cup® neu starten, wenn ich vom Rollsitz gefallen bin?

    Nein. Keine Zeit verlieren, ab zurück auf den Rollsitz und das Rennen zu Ende fahren.

  • Was kann ich tun, wenn ich an keinem der genannten Termine Zeit habe, das Rennen vom Alster Ergo-Cup® anzutreten?

    Nichts. Die Termine sind vor der Anmeldung veröffentlicht. Spätestens bei der Anmeldung, sollte Dir klar sein, ob Du an den genannten Terminen Zeit hast oder nicht.

  • Du hast so einen Wettkampf noch nie mitgemacht und kannst Deine Leistung schwer einschätzen. Solltest Du Dich trotzdem anmelden und mitmachen?

    Aber natürlich. Irgendwann ist immer das erste Mal. Die Teilnehmer und wir freuen uns immer wieder auf neue Gesichter und werden Dich so gut es geht unterstützen.

  • Sind die Wettkämpfe von der RUDEREI® nur etwas für Ruderer?

    Nein. Die Wettkämpfe der RUDEREI® sind für alle da, die sich messen wollen und/oder was neues ausprobieren möchten. Bisher haben neben den Ruderern auch Triathleten, Läufer, Rennradfahrer, Crossfitter und andere Sportbegeisterte teilgenommen.

  • Wo finden die Wettkämpfe der RUDEREI® statt?

    Der Alster Ergo-Cup®, Ergo-Marathon und die Holy-Shit Challenge finden live in Hamburg und online statt. Die Summer Erg-Series ist eine reine online Challenge.

  • Werden die Rennergebnisse an Concept2 weitergeleitet?

    Mittlerweile nein. Bis 2019 wurden die Ergebnisse gesammelt an Concept2 weitergeleitet. Wer seine Ergebnisse sammeln und im Logbook eintragen möchte muss sich direkt an Concept2 wenden oder nutzt den Login-Bereich der RUDEREI®